„The first Room“ Geburtskultur trifft Architektur – Onlinetagung am 25. und 26. März 2021

Das Interview mit Brigitta Soraperra zur Onlinetagung „The first Room“ Geburtskultur trifft Architektur hört ihr am Freitag 12.März 2021 bei uns on Air um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht oder jederzeit zum Streamen mit diesem Link: https://cba.fro.at/492726

„The first Room“ Geburtskultur trifft Architektur ist eine interdisziplinäre Online-Tagung, die am 25. und 26. März 2021 stattfindet. Mitveranstalter*innen sind das Frauenmuseum Hittisau, das Vorarlberger Architekturinstitut vai und die IG Geburtskultur a-z.

Referent*innen aus den Fachbereichen Geburtsmedizin, Architektur, Hebammenkunde, Design, Psychologie, Baugeschichte, Holz- und Lehmbau, Materialwissenschaft und Gesundheitsmanagement zeichnen ein umfassendes Bild über die heilsame Wirkung von Räumen.

Anmelden könnt ihr euch bis Dienstag, 23. März 2021 unter kontakt@frauenmuseum.at
Infos findet ihr auf den Seiten der Mitveranstalter*innen auf geburtskultur.com, www.frauenmuseum.at und auf v-a-i.at

„R(h)eingehört“ mit Schauspielerin Maria Lisa Huber, Donnerstag 10.3.2021

„jeptha“, Vorarlberger Landestheater Bildnachweis: Anja Koehler / andereart.de

Den Radiobericht mit Schauspielerin Maria Lisa Huber vom Vorarlberger Landestheater hört ihr am Donnerstag 10.3.2021 um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht und jederzeit zum Streamen mit diesem Link: https://cba.fro.at/492517

Zu Gast bei Radio Proton ist die Schauspielerin Maria Lisa Huber vom Vorarlberger Landestheater. Sie gibt uns ein paar Einblicke in ihre Arbeit als Schauspielerin und in den Coronaalltag im Vorarlberger Landestheater.
Nachdem es momentan etwas schwierig ist genaue Angaben über das Programm des Vorarlberger Landestheaters zu machen, schlage ich euch vor, öfters auf der Seite des Landestheaters vorbeizuschauen unter landestheater.org. Auf den Socialmediakanälen des Landestheaters findet ihr ebenfalls die aktuellen Infos über das laufende Programm.

SHEclaim the streets! R(h)eingehört zur Plakatkampagne des Vereins Amazone, on air am Montag 8.3.um 12, 18 und 24 Uhr

SHEclaim the streets!
Am Montag, 8. März ist internationaler Frauentag!
Um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht hört ihr den Beitrag zur Plakataktion des Vereins Amazone in Bregenz und jederzeit zum Streamen unter diesem Link: https://cba.fro.at/491794

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März 2021 möchte der Verein Amazone in Bregenz laut und sichtbar sein, auch wenn das in der derzeitigen Situation schwieriger ist, als sonst. Der Verein Amazone hat deshalb eine Plakatserie mit vier Sujets entworfen, die gerade überall in Vorarlberg verteilt und sichtbar gemacht werden. Ihr hört ein Interview mit Angelika Atzinger Geschäftsführerin des Vereins Amazone.

Projektinfos unter: www.amazone.or.at/sheclaimthestreets

Wer sich für den Verein Amazone in Bregenz interessiert, findet Infos auf www.amazone.or.at und auf diversen Socialmediakanälen.

„SHEclaim the streets! R(h)eingehört zur Plakatkampagne des Vereins Amazone, on air am Montag 8.3.um 12, 18 und 24 Uhr“ weiterlesen

R(h)eingehört mit Sarah Kirsch vom Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis

Das R(h)eingehört mit Sarah Kirsch vom Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis hört ihr on air bei uns am Freitag 5.3.2021 um 12, 18 und 24 h und jederzeit zum Streamen unter diesem Link: https://cba.fro.at/491767

Sarah Kirsch ist im Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis Bregenz für Kommunikation und Vermittlung zuständig. Sie ist zu Gast bei Radio Proton und erzählt uns die Details zu den kommenden Ausstellungen.

Informationen über die Berufsvereinigung Bildende KünstlerInnen und Künstler Vorarlbergs im Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis Bregenz findet ihr auf kuenstlerhaus-bregenz.at/, auf Instagram unter kuenstlerhausbregenz und Facebook.

R(h)eingehört am Mittwoch, 3.3.2021: Gelobt und missverstanden – Wie spricht man den Namen Mohammed richtig aus?

Gelobt und missverstanden –
Wie spricht man den Namen Mohammed richtig aus?

Als ich beruflich anfing mit Geflüchteten zu arbeiten, ist mir aufgefallen, dass es im Deutschen mindestens 10 verschiedene Varianten vom Namen Mohammed gibt, obwohl im Arabischen nur eine einzige Schreibweise existiert. Aber warum ist das so und wie spricht man den Namen richtig aus? Meine erste Idee ist es, die Mohammeds selbst zu fragen.

Sandra Hetzl, Übersetzerin für arabische Sprache und Kuratorin von Literaturveranstaltungen, beschäftigt sich unter anderem immer wieder sehr intensiv damit, wie man Erlebtes, Gehörtes, Gesagtes oder Geschriebenes von einer Sprache in die andere übertragen kann. Sie hat sich für den Namen Mohammed eine eigene Aussprache-Regel ausgedacht und erklärt was er bedeutet.
In Berlin und London rückt der Jungennamen auf die vorderen Plätze der Namensstatistik, wie es in Vorarlberg aussieht erzählt Frau Dreher vom Standesamt Feldkirch.

Wer mehr über den Namen Mohammed erfahren möchte, fragt einfach seinen Nachbarn, Arbeitskollegen oder Schulkameraden. Und wer Lust hat auf frische arabische Gegenwartsliteratur, findet Titel übersetzt von Sandra Hetzl auf www.sandrahetzl.com/

Beitrag nachhören: https://cba.fro.at/491571

Hilfe für geflüchtete Menschen in Bosnien

Den Radiobeitrag über zwei Projekte, die in Bosnien geflüchteten Menschen helfen hört ihr heute um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht on Air, oder jederzeit zum Streamen mit diesem Link: https://cba.fro.at/490934
Anfang des Jahres reiste das Frachkollektiv aus Zürich gemeinsam mit einigen helfenden Menschen aus Vorarlberg mit einer Aktionsküche und einer Ladung Kleider- und Sachspenden nach Bosnien, um den geflüchteten Menschen in Bosnien, die in wilden und inoffiziellen Camps leben, in ihrer Notlage zu helfen.
Die Balkanroute in Bosnien ist zwar offiziell geschlossen, trotzdem machen sich Tausende geflüchtete Menschen jedes Jahr auf den Weg in Richtung Norden.
In Bosnien trafen die Mitglieder des Frachkollektivs auf Brigitte Holzinger vom Verein „Grenzenlose Hilfe Kremsmünster“, die jeden Monat nach Bosnien reist, um zu helfen.
Wer sich für den Verein „Grenzenlose Hilfe Kremsmünster“ interessiert und helfen möchte, findet alle Infos auf: http://www.xn--grenzenlosehilfe-kremsmnster-o7c.at/ und auf der Facebookseite von Brigitte Holzinger gibt es auch Infos und Fotos von ihren Einsätzen in Bosnien.
Das Frachkollektiv findet ihr auf http://www.kollektiv.kitchen/ und auf Facebook und Instagram. Alle paar Wochen geht eine Ladung Hilfsgüter, organisiert vom Frachkollektiv, nach Bosnien. Kleiderspenden werden derzeit nur in der Schweiz gesammelt. In Vorarlberg könnt ihr trotzdem helfen. Es werden eben auch gebrauchte Handys, Headsets, Ladekabel und Powerbanks benötigt, damit die geflüchteten Menschen den Kontakt zu ihren Familien halten können. Außerdem halten sie mit den Hilfsorganisationen über Handy Kontakt, die ihnen Essen und Kleidung bringen. Wer noch Musikboxen fürs Handy hat, kann sie ebenfalls gerne abgeben. Wer in Vorarlberg etwas elektronisches abzugeben hat, kann sich an die Tankstelle Bregenz unter tankstellebregenz.org mit der Emailadresse tankstellebregenz@gmail.com wenden.

Roman „Außer Haus“ von Sabine Grohs

Den Radiobeitrag über den Roman „Außer Haus“ von Sabine Grohs hört ihr morgen um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht bei uns on Air, oder jederzeit zum Streamen mit diesem Link: https://cba.fro.at/489936
Zu Gast bei Radio Proton ist die Autorin Sabine Grohs. Sie stellt uns ihren Roman „Außer Haus“ vor.
Wenige Kilometer von Wien entfernt, mitten im Wienerwald, steht heute ein altes Großbürgerhaus mit deutlich erkennbaren Montafoner Bauelementen.
Wie kommt ein Montafoner Haus in den Wienerwald?
Vor mehr als hundert Jahren baut Otto Burger eine für die damalige Zeit beispiellos moderne Villa in Schruns. Zwei Jahrhunderte bewegter Geschichte begleiten eine Montafoner Familie über sechs Generationen durchs Montafon, nach Deutschland, Frankreich und bis nach Amerika. Die damalige Zeit lebt in der Gegenwart hautnah auf, wenn Otto Burgers Nachkommen in alle Windrichtungen versprengt werden – und nicht nur sie.
Eine 100-Dollarnote, der Inhalt einer alten Teekiste, ein Kopftuch und eine antike Bibel lösen das Rätsel des Montafoner Hauses im Wienerwald.
Wer sich für das Buch „Außer Haus“ interessiert findet Infos auf http://www.grohsformat.com/ausser-haus/

Spinnerei Slam über Livestream

Einige Ausschnitte aus dem Spinnerei Slam der Kammgarn in Hard hört ihr heute um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht on Air, oder jederzeit zum Streamen mit diesem Link: https://cba.fro.at/489864

 

„Achtung Kultur“ ist das neue Format der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard. „Achtung Kultur“ beinhaltet neben den verschiedenen Kunstaktionen im Dorf auch vier Livestreams.  In diesem Beitrag hört ihr Ausschnitte aus dem Spinnerei Slam. Der Poetryslam der Kammgarn Hard fand am 13. Februar 2021 um 20 Uhr als Livestream statt.

Zu hören sind der Moderator Marvin Suckut, die Slammerin Marina Sigl und der Slammer Marius Loy.
Es gibt noch zwei weitere Onlineveranstaltungen der Kammgarn Hard. Herbert & Mimi ist ein Kindertheater und findet via Livestream am 28.2.2021 um 15 Uhr statt. Den Kabarettisten Hosea Ratschiller könnt ihr am 19.3.2021 via Livestream um 20 Uhr sehen. Infos und das Programm der Kammgarn Hard findet ihr auf https://www.kammgarn.at

Neues Album von Prinz Grizzley

Den Radiobeitrag mit dem Bregenzerwälder Musiker Prinz Grizzley hört ihr heute um 12, 18 Uhr und Mitternacht, oder jederzeit zum Streamen mit diesem Link: https://cba.fro.at/489593

 

Vom Bregenzerwälder Musiker Prinz Grizzley gibt es ein neues Album „To My Green Mountains Home“. Chris Comper ist zu Gast bei Radio Proton und stellt sich und seine Musik vor.

Wer sich für die Musik von Prinz Grizzley interessiert findet alle Infos, Links, Konzerttermine, Streamingplattformen, Socialmedia-Kanäle auf http://prinzgrizzley.com/

Aus dem Protestcamp in Dornbirn

Den Radiobericht direkt vom Protestcamp in Dornbirn hört ihr heute um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht, oder jederzeit zum Streamen mit diese Link: https://cba.fro.at/489484
 
Vom Mittwoch den 10. auf Donnerstag den 11. Februar 2021 fand das Protestcam in Dornbirn am Marktplatz statt. Um auf die immer noch schlechten Zustände in den Lagern für geflüchtete Menschen auf europäischen Boden aufmerksam zu machen, veranstalteten die JugendbotschafterInnen für UN-Kinderrechte der Caritas Auslandshilfe Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der Initiative „uns reichts“ das Zeltlager mit umfangreichen Rahmenprogramm.
 
Die TeilnehmerInnen wollten mit ihrer Aktion ein Zeichen der Solidarität für die Kinder und deren Familien setzen, die unter unmenschlichen Bedingungen, Winter und Covid ihr Leben in den Camps meistern müssen.
 
Insgesamt harrten um die 30 Menschen bei Regen, Schneefall und Minustemperaturen in den Zelten am Dornbirner Marktplatz 24 Stunden lang aus.
 
Wer sich für die Aktionen der Jugendbotschafterinnen und Botschafter für UN-Kinderrechte der Caritas Auslandshilfe Vorarlberg interessiert, findet Infos auf https://www.caritas-vorarlberg.at/spenden-helfen/auslandshilfe/engagieren/jugendbotschafter/
 
Wer sich für die Initiative „uns reichts“ und die Sonntagsdemos interessiert, findet Infos auf https://www.unsreichts.at/