Graf Huge bleibt autonom!

Den Bericht über die Autonomie von

Graf Hugo – Offene Jugendarbeit Feldkirch

hört ihr hier: https://cba.fro.at/474508

Das älteste Jugendhaus Vorarlbergs „Graf Hugo“ in Feldkirch soll seine Unabhängigkeit verlieren und in die städtische Verwaltung integriert werden. Dadurch ist die Interessenvertretung der Jugend und die unabhängige Kulturarbeit in Gefahr. Die Initiative „Graf Huge bleibt autonom!“ sieht die Gefahr, dass durch die städtische Führung, die Vertretung der Jugendlichen nicht gewährleistet werden kann. Die Interessen von Stadtverwaltung können vom den Interessen der Jugendlichen abweichen. Außerdem würden Freiräume für Kultur- und Kunstschaffende dadurch ebenfalls eingeengt, ist sich die Initiative sicher. Ihr hört ein Interview mit Stephanie Oswald und Helmuth Weiss.

Wer sich für das Volksbegehren

Graf Hugo bleibt

autonom interessiert, in Feldkirch wohnt und wahlberechtigt ist kann unterzeichnen. Auf www.grafhugobleibt.at könnt ihr die Untestützungserklärung herunterladen und unterschreiben, oder auch direkt im Rathaus Feldkirch. In Kontakt mit Stephanie könnt ihr auch über die Facebokseite

https://www.facebook.com/grafhugobleibt

treten.

 

Literadio live von der Frankfurter Buchmesse 2020

literadio ist auch 2020 bei der Frankfurter Buchmesse präsent. Coronabedingt präsentieren wir im digitalen Messeprogramm und vor allem auf unserem Webradio „literadio Lausch-Fest“  ein Schwerpunktprogramm.

Von Mittwoch 14.10.2020 bis Sonntag 18.10.2020 werden täglich von 13-17 Uhr aktuelle Buchpräsentationen, Gespräche mit AutorInnen und VerlegerInnen und Hintergrundgespräche zu hören sein. Das detaillierte Programm ist hier nachlesbar.

Proton – das freie Radio überträgt von Mittwoch, 14. Oktober bis Sonntag, 18. Oktober das literadio Programm.

„Literadio live von der Frankfurter Buchmesse 2020“ weiterlesen

Tanzperformance „happy mess“

Den Beitrag über die Tanzperformance „happy mess“ im

Vorarlberg Museum

hört ihr mit diesem Link: https://cba.fro.at/473965 On air auf Proton hört ihr den Bericht heute um 12 Uhr, 18 Uhr und Mitternacht.

Alles ist ständig in Bewegung, kein Moment gleicht dem anderen, eine Situation ergibt sich aus tausenden Zusammenhängen und kaum etwa ist vorhersehbar…..“happy mess“ lädt die Besucher*innen in den Panoramaraum des Vorarlberg Museums, um aus der Vogelperspektive genauer hinzusehen. Unten in der Bregenzer Hafenpromenade mischen sich Performer*innen unter die Menschen. „happy mess“ ist eine Tanzperformance von

Silvia Salzmann

und Angelika Mangold. Facebookinfos findet ihr auf:

happy mess – Tanzperformance von Silvia Salzmann und Angelika Mangold
Genaue Informationen über „happy mess“ und die Aufführungsdaten findet ihr auf vorarlbergmuseum.at
Es ist notwendig, sich Karten im

Vorarlberg Museum

zu reservieren. Zum Preis von 20 Euro könnt ihr zur Tanzperformance auch das Museum besuchen.

 

„Human Vision in Pieces“

Den Beitrag über das HUMAN VISION Filmfestival hört ihr hier: https://cba.fro.at/467746
On Air hört ihr den Beitrag morgen, Freitag, um 12 Uhr, 18 Uhr und um Mitternacht

Das 4. HUMAN VISION Filmfestival des

Spielbodens in Dornbirn musste im Frühling wegen Corona bereits am zweiten Festivaltag abgebrochen werden. Ein Teil der Filme und einige neue Filme werden inklusive Gespräche, Vorträge und Diskussionen von Oktober bis Februar einmal pro Monat unter dem neuen Format „Human Vision in Pieces“ nachgeholt.
Wer sich für das Programm des HUMAN VISION Filmfestival interessiert, findet Infos auf www.humanvision.at und auf www.spielboden.at

 

Im Gespräch mit dem Musiker Peter Madsen

Den Radiobeitrag mit dem Pianisten Peter Madsen hört ihr hier: https://cba.fro.at/467463
Der Jazzpianist Peter Madsen ist gebürtiger Amerikaner, geboren 1955 im Bundesstaat Wisconsin. Mit acht Jahren begann er klassisches Klavier zu lernen, mit zehn Jahren Kontrabass. Bereits im Alter von dreizehn Jahren interessierte er sich für Jazz und spielte diese Musikrichtung auf beiden Instrumenten. 1980 zog er nach New York City und ging kurze Zeit später mit dem Saxophonisten Stan Getz auf Europatour. Peter Madsen ist auf über 130 CDs zu hören und arbeitet auch als Komponist und Arrangeur. Bei Radio Proton erzählt er über sein Musikerleben und warum er vor 20 Jahren nach Vorarlberg zog.
Infos über Peter Madsen findet ihr auf www.petermadsen.us/. Die nächste Möglichkeit Peter Madsen live zu hören und zu sehen ist am 14.10. im Spielboden Dornbirn um 20 Uhr. Dort ist Peter mit dem CIA zu Gast und macht die Musik zum Stummfilm Vampyr. Das Spielbodenprogramm findet ihr auf www.spielboden.at

 

Vorarlberger Kulturgeschichte der Geburt: Das Entbindungsheim Lustenau, Dienstag 6.10.2020, 20 Uhr

© Lustenau Archiv

„Geboren in Lustenau – die wechselvolle Geschichte des Lustenau Entbindungsheims“

Ihr hört den Vortrag und die Podiumsdiskussion mit Zeitzeuginnen

Eine Veranstaltung des Frauenmuseum Hittisau mit der IG Geburtskultur a-z anlässlich
„DA SCHAUEN SIE: 20 JAHRE FRAUENMUSEUM“

Vorarlberger Kulturgeschichte der Geburt: Das Entbindungsheim Lustenau

Vortrag von Nikola Langreiter (Kultur- und Kommunikations-wissenschaftlerin): „Geboren in Lustenau – die wechselvolle Geschichte des Lustenau Entbindungsheims“

Christa Rose und Kolleginnen, um 1960

Podium mit den Zeitzeuginnen:
Karin Rafolt
Christa Rose
Daniela Mittelberger-Erath

Moderation Brigitta Soraperra

 

 

Nikola Langreiter

Im Rahmenprogramm zur aktuellen Ausstellung „geburtskultur. vom gebären und geboren werden“ werden im Frauenmuseum Hittisau verschiedene Aspekte der Vorarlberger Kulturgeschichte der Geburt durchleuchtet. Am Donnerstag, 17. September, stand dazu das Lustenauer Entbindungsheim im Fokus. Kulturwissenschaftlerin Nikola Langreiter sprach in ihrem Vortrag über die wechselvolle Geschichte dieser im Jahr 2001 geschlossenen geburtshilflichen Einrichtung. Im Anschluss erzählten Zeitzeuginnen von ihren Erlebnissen.

Beiträge nachhören:
Vortrag: https://cba.fro.at/467362
Zeitzeuginnen: https://cba.fro.at/467319

„Vorarlberger Kulturgeschichte der Geburt: Das Entbindungsheim Lustenau, Dienstag 6.10.2020, 20 Uhr“ weiterlesen

Klimawandel: Wie sieht unsere Zukunft aus? Vortrag der Klimaforscherin Dr. Helga Kromp-Kolb, Samstag, 3.10.2020, 17 Uhr und Sonntag, 4.10.2020, 10 Uhr

 

CIPRA International

Ein Vortrag der Klimaforscherin Dr. Helga Kromp-Kolb
Klimawandel: Wie sieht unsere Zukunft aus?
Fakten zum Klimawandel und seine Auswirkungen: Darüber referierte die renommierte österreichische Meteorologin und Klimaforscherin Dr. Helga Kromp-Kolb am 10. Februar 2020 in Nenzing/A im Walgau, einer von derzeit 44 Klimawandelanpassungs-Modellregionen in Österreich. Kromp-Kolps Vortrag zeigt, dass Änderungen im individuellen und politischen Bereich nicht nur möglich, sondern auch wirksam sind.

Mehr Informationen: klar-anpassungsregionen.at/regionen/klar-im-walgau

Beitrag nachhören

VLT Nominierung für den Nestroy-Theaterpreis

„der staat in mir“
vorarlberger landestheater
©anja koehler | andereart.de

Den Radiobeitrag über die Nestroy-Theaterpreisnominierung des

Vorarlberger Landestheaters hört ihr hier: https://cba.fro.at/466579
Das Vorarlberger Landestheater ist für den diesjährigen Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „Beste Bundesländer-Aufführung“ nominiert. Das nominierte Projekt COLD SONGS: ROM, besteht aus drei Teilen und zwar aus: CORIOLANUS, JULIUS CAESAR und DER IDEALE STAAT IN MIR. David Kopp ist Schauspieler am Vorarlberger Landestheater, wirkte bei DER IDEALE STAAT IN MIR und bei JULIUS CAESAR mit. Er gibt uns Einblicke in die Stücke.
Wer sich für das Programm des Vorarlberger Landestheater interessiert, findet Infos auf landestheater.org und auf diversen Socialmediakanälen.

 

Podcast mit Gerald Hüther

Den Podcast von ANDERS|denken, alles. anders. und

Gerald Hüther könnt ihr hier anhören: https://cba.fro.at/464577
Live on Proton-Air ist er bei uns am 28.9. um 14 Uhr zu hören.
Das Interview mit Gerald Hüther ist zwar jetzt schon einige Wochen, schon fast Monate alt, es hat aber an Aktualität nicht verloren.
14. Juli 2020 // „Kamera einschalten, dann siehst du mich“, lacht uns die Stimme des überaus sympathischen Hirnforschers Gerald Hüther aus dem Lautsprecher entgegen.
Was danach folgt, ist ein wundervoll befruchtendes Gespräch über Reisen und Tourismus in Zeiten wie diesen, über die Auswirkungen von Corona auf unser Denken und Handeln, über Lohnarbeit, Ersatzbefriedigungen und Verwandlung – aber am besten höhrst du selbst rein…
alles. anders. ist ein Gemeinschaftsprojekt von Thomas & Niclas Weninger, Birgit Enk und Hannes Treichl.
In unserem Podcast lassen wir uns von Menschen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft oder Politik inspirieren, um die Welt aus anderen Perspektiven zu betrachten.
Infos findet ihr auf www.andersdenken.at/
Radio Proton durfte diesen Podcast von alles.anders übernehmen.