Radio Inklusion – „Behinderte Menschen in den Medien“, Fr. 11.10.2019, 19-21 Uhr

Kaum zu glauben, selbst heute noch greifen Journalisten zu Formulierungen wie “an den Rollstuhl gefesselt” oder “mit einer Behinderung geschlagen”. Ist da Hilflosigkeit am Werk, oder einfach nur unüberlegtes Nachplappern?
Beispiel: Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn informiert: “hier steigt noch ein Rollstuhl ein”, ist das verachtend oder einfach nur dem stressigen Alltag zuzuschreiben, wenn er einen Reisenden, auf dessen Rollstuhl reduziert?

Darüber sprach die frühere Behindertenbeauftragte Bayerns, Anita Read in ihrem Format „Read & Talk“ auf der Plattform der Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien mit Judyta Smykowski und Andi Weiland von der Internetplattform „Leidmedien.de“. Ein weiterer Punkt, nämlich warum behinderte Menschen medial entweder als Helden oder als bemitleidenswerte Gestalten dargestellt werden, wird thematisiert.

Ein spannender Abriss eines Zustandes, mit der wir tagtäglich in medialen Berichterstattung zu tun haben. Als Sendereihe, die auf einem freien Radiosender ausgestrahlt wird, sind wir bei Radio Inklusion natürlich bemüht, Behinderte so normal es eben geht zu behandeln, ein Auftrag, der nicht immer einfach ist.

Mit der Leichtigkeit des Seins beschäftigt sich die zweite Sendungshälfte, die Co-Moderator & Musikexperte Christopher diesmal ganz im Zeichen von Indie & Folk Music gestaltet hat. Ein einstündiges Mixtape wartet darauf gespielt zu werden, ideal als soften, entspannten Einstieg ins Wochenende.

Einschalten ist also auch diesmal wird höchst ratsam, wie gewohnt von 19-21 Uhr, natürlich freuen sich auch diesmal die Moderatoren Marco & Christopher über jeden, der mit dabei ist.