Radio Inklusion – „Leichte Sprache im öffentlichen Raum“, Fr. 13.09.2019, 19-21 Uhr

Heute widmen wir uns bei Radio Inklusion im Rahmen der ersten Sendung nach der Sommerpause einem heiklen Thema hinsichtlich der Inklusion behinderter Menschen in unserer Gesellschaft – der sogenannten leichten Sprache.

Leichte Sprache ist per Definition eine speziell geregelte einfache Sprache. Die sprachliche Ausdrucksweise des Deutschen zielt dabei auf die besonders leichte Verständlichkeit. Das Regelwerk wird von dem seit 2006 bestehenden deutschen Verein Netzwerk Leichte Sprache herausgegeben. Es umfasst neben Sprachregeln auch Rechtschreibregeln sowie Empfehlungen zu Typografie und Mediengebrauch. Die Leichte Sprache soll Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen über eine geringe Kompetenz in der deutschen Sprache verfügen, das Verstehen von Texten erleichtern. Sie dient damit auch der Barrierefreiheit.

Um diesem Thema gerecht zu werden hören wir einen Vortrag von Alexander Lasch, der im Rahmen eines Screencasts zum Thema „Leichte Sprache im öffentlichen Raum“, gehalten auf der Tagung „SPRACHE UND VERMITTLUNG – KOMMUNIKATION IN AUSSTELLUNGEN“ am Deutschen Historischen Museum Berlin in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden.

In der zweiten Hälfte der Sendung gibt’s wie gewohnt was auf die Ohren, diesmal mit einem jazzig-beswingten Mixtape von Co-Moderator und Musikexperte Christopher, der sich ein paar passende Tracks fürs Wochenende zur Brust genommen hat.

Die Moderatoren Marco & Christopher freuen sich über jeden, der heute Abend mit dabei ist, natürlich nur bei Proton-das freie Radio, von 19-21 Uhr!