ADULT BEATZ #114 – „Pre-Silvester Party 2018“ Freitag 28.12.2018 20-6 Uhr

Was war das wieder für ein Radiojahr liebe Freunde, Livesessions, Mixtapes, Poetry, Lesungen, Ländlemusic, Clubsound und vieles Mehr gabs heuer in einer bunten Riege an Mottoshows auf die Ohren und was soll ich sagen – wir machen kommendes Jahr genau so weiter!

Um das heurige Jahr aber noch würdig zu beschließen, habe ich mir für die letzte reguläre Sendung einen Leckerbissen aufgehoben. Im November diesen Jahres durfte ich die bekannte heimische Mundart-Band Krauthobel kennenlernen und interviewen, im Rahmen ihrer „AnPlAKT“-Konzertreihe in der Dornbirner Wirtschaft. Bei einem Schinken-Käse-Toast und einem guten Glas Veltliner plaudert es sich besser und so erzählten mir Christoph und Jürgen, die beiden Köpfe hinter Krauthobel interessante Storys aus über 40 Jahren Bühne und Musikerkarriere.

Durchsetzt ist dieser rund dreiviertelstündige Mitschnitt natürlich mit den besten Nummern von Krauthobel sowie einer speziellen, einstündigen Ländle-Music Playlist im Anschluss. So gegen 22:00 Uhr geht’s dann so richtig in die Vollen mit Finest Clubsound internationaler, zu Freunden gewordener Acts, liebgewonnener Lokalpatritioten und hungriger Newcomer.

Ein Muss also für all jene, die am letzten Freitag des alten Jahres nicht so recht wissen, was sie anstellen sollen. Mithören ist auch ganz leicht, geht nämlich so:

Via Radio über die Frequenzen, UKW 92,7 (Bregenz, Hofsteig, Rheindelta), UKW 101,1 (Dornbirn, Lustenau, Hofsteig), UKW 104,6 (Bludenz, Walgau, Montafon) sowie UKW 104,3 (Feldkirch, Göfis, Vorderland) und über UKW 89,3 im Netz von Kabel Lampert & last but not least über das Kabel der Montafonerbahn auf mbs UKW 100,5 kannst du ebenfalls zuhören und mitfeiern. Natürlich bist du auch über unser neue gestaltete Homepage via Streamplayer mit dabei, den du unter diesem Link findest: http://radioproton.at:8000/proton

Der Moderator deines Vertrauens – Alessandro Agostini – freut sich wie immer über dich und jeden anderen, der heute Abend bis 6 Uhr in der Früh mit dabei ist!

Die Proton Morningshow macht Pause

Ab Montag, 24.12.2018 macht die Proton Morningshow nach 2001 Sendungen eine durchaus wohlverdiente Pause. Wir verwöhnen euch in dieser Zeit werktags von 6-9 Uhr natürlich mit feinster Proton Morgenmusik! Und das ganz ohne Werbung und unnötigem Gequatsche!
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen HörerInnen für ihre Treue und bei allen SendungsgestalterInnen von ganzem Herzen bedanken! Ohne diese von engagierten kreativen Köpfen produzierten Machwerke könnte das freie Radio niemals diese originelle Vielfalt bieten und wäre in dieser Form nicht möglich.

R(h)eingehört zum Poolbargenerator

Das poolbar Festival findet seit 1994 jedes Jahr von Juli bis August 6 Wochen lang statt. Um die 25 000 Besucherinnen und Besucher aus Europa und Österreich sind beim Alternativ und Popfestival und jährlich neu gestaltetem Ambiente mit dabei. Das Programm reicht vom familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park bis zu Kino, Kabarett, Diskussionen, Performances, Clubnächten und Konzerten von renommierten Bands und Newcomern. Eigentlich war es 1994 nicht als Festival geplant.

Damals starteten 18 künstlerische Workshops zum Beispiel Malerei, Grafik, oder Theater, die ein jugendlichen Freundeskreis ins Leben rief. Der Austausch zwischen den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern sollte auch abends stattfinden. Dafür organisierten die Mitwirkenden die gastronomischen Voraussetzungen und Musik. Als die erste Band spontan auftrat war das der Startschuss für das heutige Festival.

Angelehnt an die Workshops von damals ist der Poolbar-Generator die zweite Säule des Festivals. Die Ideen, die im Poolbar-Generator entstehen, werden als gestalterisches Konzept für das Poolbar-Festival im Sommer umgesetzt. Der Generator ist eine Plattform für Menschen, die sich für Gestaltung begeistern. Gesucht werden Leute für Architektur, Grafik, Produktdesign, Public Art, Visual Media und Street Art.Es findet ein Austausch zwischen den unterschiedlichen Sparten statt. Alle bekommen Einblick in die Tätigkeit der anderen und nehmen den Input auf ihren weiteren Weg mit.

Es gibt eine Durchmischung hinsichtlich des Alters, der Nationalität und der Ausbildung. Bis zu 50 Kunst- Architketur- und Design-Studentinnen und Studenten entwickeln gestalterische Konzepte. Die Gestaltungslabors werden von Fachleuten aus dem Poolbarteam und externen Profis geleitet. Die Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos.

Wer sich für den Poolbargenerator bewerben möchte, findet Informationen und Anmeldungsformulare auf poolbar.at Der Generator findet von 9 bis 17. Februar im Magazin 4 in Bregenz statt und ergänzend und freiwillig könnt ihr vom 15. bis 17. März im Museumsquartier in Wien teilnehmen. Gesucht werden Leute für Architektur, Grafik, Produktdesign, Public Art, Visual Media und Street Art.

Facette Kult „Die Glocken herunter in eiserner Zeit“

Die Facette Kult könnt ihr mit diesem Link anhören: https://cba.fro.at/390915

In der Sendung dieser Woche geht es um die neue Austellung im Atrium vom Vorarlberg Museum.

Das Vorarlbergmuseum zeigt anlässlich des Gedenkjahres 2018 eine multimediale Ausstellung mit dem Titel „Die Glocken herunter in eiserner Zeit“. Noch bis zum 17. März erzählt das multimediale Ausstellungsprojekt von den unzähligen Kirchenglocken, die während des Ersten Weltkrieges abgenommen und für die Waffenindustrie eingeschmolzen wurden.

Der Krieg prägte den Alltag der Menschen und als plötzlich auch noch die Kirchenglocken fehlten, machte ihr Verlust deren Bedeutung für einen Ort und dessen Bewohner deutlich. Das Ausstellungsprojekt „Die Glocken herunter in eiserner Zeit“ wirft einen Blick auf die Heimatfront und wählt für die Geschichtsvermittlung eine neue Methode. Die Vergangenheit wird mithilfe einer Virtual Reality-Brille erfahrbar.

Informationen findet ihr auf www.vorarlbergmuseum.at Die Ausstellungen im Atrium sind ohne Museumsticket frei zugänglich.

„Papperlaquatsch“ mit dem Theater der Figur

Den Bericht über Papperlaquatsch vom Theater der Figuren mit Steffi Seidel hört ihr hier: https://cba.fro.at/390579

Das Theater der Figur veranstaltet eine Theater-Reise durch den Tag mit getanztem Text für Menschen ab drei Jahren.

„Papperlaquatsch“ erzählt aus der Sicht des Mädchens Mia mit Tanz und Spiel, Geräuschen und Worten den Tagesablauf, dessen Stationen und Ereignisse auf einfache und vergnügliche Weise erkennbar werden. Das junge Publikum fühlt und hört mit ihr, aber so wie im wirklichen Leben eines Kindes sind manche Gespräche einfach nur Quatsch – oder ist es doch ein Streit?

Tanz und Spiel: Lisa Suitner

Choreographie: Fabienne Rohrer

Regie: Johannes Rausch

Kostüme: Evelyne Fricker

Bühne: Johannes Rausch

Texte: Sabine Wöllgens

Stimmen: Steffen Essigbeck, Lisa Suitner, Sabine Wöllgens

PREMIERE

Samstag, 15. Dezember 2018, 17 Uhr

in der Provinzwerkstatt / Theater der Figur Nenzing

Gamperdonaweg 2

Informationen über das Stück findet ihr auf www.theater-der-figur.at Vorrreservierungen und Tourneetermine könnt ihr bei Stefanie Seidel machen. Sie ist erreichbar unter stefanie-seidel@gmx.at und unter der Telefonnummer 0699 1340 6558

Sandy P Peng setzt sich für setzt sich für Tiere ein

Das Interview mit Sandy P Peng könnt ihr hier anhören: https://cba.fro.at/390033

Sandy P.Peng setzt sich seit 10 Jahren für Tiere ein, die für die Pelzindustrie gezüchtet werden. Sie ist ebenfalls für den Verein gegen Tierfabriken VGT Austria und VGT Vorarlberg aktiv. Sie erzählt, über die Haltung der Tiere für die Pelzindustrie und warum die Umsätze am Pelzmarkt weiterhin steigen. Ihr könnt Sandy erreichen über Facebook unter Sandy P. Peng und über ihre Homepage https://www.sandyppeng.com/. Den Verein gegen Tierfabriken erreicht ihr über https://vgt.at/