„Die biopsychosozialen Komponenten von Schwangerschaft und unerfülltem Kinderwunsch“ Vortrag von Dr. med. Ute Auhagen-Stephanos, Dienstag 13.11.2018 20 Uhr

Sie hören einführende Worte und eine kurze Vorstellung der Interessensgemeinschaft Geburtskultur a-z von Birgit Kalb, DGKS und Körper- und Traumatherapeutin und den Vortrag „Die biopsychosozialen Komponenten von Schwangerschaft und unerfülltem Kinderwunsch“ von Dr. med. Ute Auhagen-Stephanos (Ulm), welcher am 8.11.2018 um 19 Uhr in der Inatura Dornbirn stattgefunden hat.

Infos zur IG Geburtskultur Vorarlberg: https://geburtskultur.com/

Der Weg zum eigenen Kind ist für viele Paare mit großem Druck und vielen Ängsten verbunden. Stress und belastende Gefühle –  sowohl bei der Frau als auch beim Mann – können sich blockierend auf eine Schwangerschaft auswirken. Neben einer optimalen medizinischen Behandlung gehört die behutsame seelische Begleitung zu einer erfolgreichen Therapie.

Die Bindungsanalytikerin Dr. Ute Auhagen-Stephanos legt in ihrem Vortrag ein psychoanalytisches Verständnis von Unfruchtbarkeit und Schwangerschaft dar, das die körperlichen,  psychischen und sozialen Mechanismen der Empfängnis beinhaltet. Dabei thematisiert sie auch die Inanspruchnahme der sich schnell ausbreitenden Reproduktionsmedizin und damit einhergehende Problemfelder. Mithilfe des von ihr entwickelten „Mutter-Embryo-Dialogs“ können seelische Blockaden gelöst werden und die Chancen auf ein Wunschkind steigen. Zudem legt das Konzept der vorgeburtlichen Bindung den Grundstein für eine glücklich erfahrene Schwangerschaft bei den Eltern und für eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung des Kindes.

Dr. med. Ute Auhagen-Stephanos ist Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie sowie für Psychosomatische Medizin. Sie ist zudem ausgebildete Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin (DPV/IPA, ISSPM) mit eigener Praxis in Ulm. Als spezialisierte Bindungsanalytikerin begleitet seit über 30 Jahren Paare mit Kinderwunsch bzw. Mütter während IVF (In-Vitro-Fertilisation) und bei Problemen in der Schwangerschaft.

Proton – das freie Radio